dr_will_logo2.png

PIMPIN' UP THE BLUES

Der Mann ist Kult. Seine Visage erinnert irgendwie an den Vielfachbösewicht Steve Buscemi. Auch sonst könnte der gewaltige Dr. Will im roten Anzug samt Zylinder einem schrägen Western-Tingeltangel-Lustspiel entsprungen sein. Ein Shakes-peare-Tarantino-Scharlatan? Aber nein, diese ganze Hammershow ist echt. Der Typ ist echt, ein echter Entertainer & Gentleman. Ein himmelundhöllenwandernder Wunderdoktor. Natürlich werden alle Publikumspatienten geheilt, die bösen Geister geweckt und schnurstracks zum Teufel gejagt.

~

IMG_1806.JPG

~

Dr. Will ist einer der großartigsten Blueser und Entertainer in europäischen Landen. Und natürlich auch der schrägste Bunt-vogel der Szene. Ein grosser Komponist & Texter. Und dass in seiner höllisch guten Band alle einen kleinen "Hackenschuss" haben, setzt dem Treiben die Zylinder-krone auf und macht es noch spannender.

~

dr_will_slide_01.jpg

~

Dieser weiße Screamin’ Jay Hawkins wühlt in unseren schwarzen Seelen. Weckt, beschwört & betört mit seiner Schamanenstimme die Lebenden & die Toten. Ein Schuss Tom Waits, eine Prise Dr. John, ein Löffel Bo Diddley, eine Messerspitze Captain Beefheart und eine Riesenbaggerschaufel voll Humor – fertig ist die Medizin, die alles heilt. Aber eigentlich stimmt das nicht:

Der Münchner kocht sein ureigenes Zauberwässerchen aus einer satten Dosis Blues mit New Orleans-Feeling, einer Portion Rootsmusic, einem gehäuften Esslöffel Rock und einer kräftigen Portion Durchgeknalltheit. Erdig & abgehoben.

~

316530_10150332865574620_695634619_8293684_1816392170_n.jpg

~

Ladies & Gentlemen, fasten your seatbelts and enjoy the Voodoo Groove Show!

Ein musikalischer Aufenthalt in New Orleans und der Kontakt zu der dort ansässigen Musikerszene brachte Dr. Will’s Karriere in die entscheidende Richtung.

~

Eddie.jpg

mit Eddie Bo ( † 2009) in New Orleans
~

1996 gründete er, zurück in Deutschland, das Blues-Rock-Quartett  Medicine Men und verbuchte erstmals auch mit seiner kraftvollen Stimme Erfolge. Im Münchner Bluesclub „Hide Out“ gründete er die wöchentliche Blues Jam Session. 1998 formierte er schließlich die Louisiana-R'n'B-Band Gangsters of Love, die mit ihrem in Deutschland einzig-artigem New-Orleans-Sound für tolle Stimmung auf Open-Air-Festivals, in Konzerthallen und auf Partys sorgten.

~

Spiders.jpg

mit Spider Murphy Gang im Circus Krone

~

Inzwischen ist Dr. Will einer der über-zeugendsten Sänger und Entertainer der deutschen Bluesszene. Seit 2004 tourt er mit seiner Band Dr. Will & The Wizards durch die Lande.

Einige Highlights aus Dr. Will's Tourleben

Paradiso, Amsterdam (mit Jools Holland)

Bluesfestifal Tournon, Frankreich

Gypsy Hotel, London

Bluesfestival Dresden

Tollwood, München (mit Neville Brothers)

Bluesfestival Baden (Schweiz)

diverse New Orleans Festivals (u.a. Fürth, Wendelstein, Erfurt, Luxemburg)

Herzburgfest, Österreich (mit Jeff Beck)

Bluesgarage, Hannover

Popkomm, Berlin

~

thewill.jpg

~

In Kollegenkreisen ist er bestens bekannt, weswegen er gerne von befreundeten Musikern wie Al Jones, Spider Murphy Gang, Cajun Roosters oder Ludiwg Seuss für Plattenproduktionen oder Konzerte geholt wird.

~

DeVille.jpg

mit Willy DeVille ( † 2009)

~

Auch mit den inzwischen verstorbenen Legenden Louisiana Red und Willy DeVille teilte er sich die Bühne.

dr_will_logo2.png

youtube.png  facebook.png soundcloud Kopie.png reverb.png   amazon.png